(Heiterkeit)

Ort: Deutscher Bundestag
Datum: 29.03.2007
Thema: Patientenverfügungen
Redner: Olaf Scholz (SPD)

[…] wenn ein Mensch nicht mehr einwilligungs- und geschäftsfähig ist, er aber noch eine Willensäußerung von sich geben kann, die deutlich macht, was er will. Auch daran gibt es keinen Zweifel. Das gilt in der Rechtsprechung, und das gilt insgesamt.

(Beifall bei der SPD und der FDP sowie bei Abgeordneten der LINKEN und des BÜNDNISSES 90/DIE GRÜNEN)

   Meine Zeit ist kurz. Gestatten Sie mir deshalb nur noch eine Bemerkung.

(Klaus Uwe Benneter (SPD): Na, na, Herr Kollege! Nicht übertreiben! – Renate Künast (BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN): Ihre Redezeit! – Heiterkeit)

– Ja, meine Redezeit. Schönen Dank. Es beruhigt mich, dass Sie das klarstellen.

Präsident Dr. Norbert Lammert:

Es liegen bisher auch keine Absichten einer anderen gesetzlichen Regelung vor, Herr Kollege Scholz.

(Heiterkeit)

Quelle: bundestag.de: Vorläufiges Protokoll der 91. Sitzung vom 29. März 2007

Equal goes it loose

Equal goes it loose. sagte Bundespräsident Heinrich Lübke 1965 zur englischen Königin kurz vor Beginn des Großen Zapfenstreichs im Garten von Schloss Brühl.

Man sieht: Lustige Übersetzungspannen gab es schon vor Bablefish und Konsorten.

Noch mehr Stilblüten und sprachliche Entgleisungen vom ehemaligen Bundespräsidenten Lübke – sogar in Form von MP3-Dateien – finden sich auf heinrichlübke.de

Der freie Bürger (aktualisiert)

Wenn man zur Zeit die Nachrichten verfolgt, könnte man auf die Idee kommen, daß der Sinn und Zweck der Politik darin besteht Verbote auszusprechen. Egal ob Computerspiele, Pornos, Gen-Tests zur Klärung der Vaterschaft oder Musik am falschen Ort – alles wird verboten.

Wenn man aber über die Google-Newssuche in Erfahrung bringen will, was denn im Gegenzug alles erlaubt wurde, dann stößt man auf solche Schlagzeilen:

  • Nebeneinander radeln erlaubt
  • Rückschnitt von Hecken noch bis Ende Februar erlaubt
  • Rauchen bald nur noch im Extrazimmer erlaubt
  • EU erlaubt Schleichwerbung im Fernsehen
  • Pappnasen hinterm Steuer bei freier Sicht erlaubt
  • Firefox Popup-Blocker erlaubt Dateizugriffe

Hm, also irgendwas stimmt da nicht. Kann es sein, daß die Politik viel lieber verbietet als erlaubt? Lieber Freiheit wegnimmt als Freiheit gibt?

Irgendwie macht mir das Angst.


18.03., ARD-Presseclub – Thema: Der Ruf nach dem strengen Staat wird lauter.Deutschland – Land der Verbote?

Die eingeladenen Journalisten und Diskussionsleiter Peter Voß sind sich einig und setzen ein Zeichen: Nach vielen Jahre „Rauchverbot“ im dt. Fernsehen werden wieder die Aschenbecher ausgepackt und es wird geraucht. Tabu-Bruch als Zeichen für mehr Freiheit.

Vielleicht gibt’s ja noch Hoffnung …